Kreatiefblock-Mission-Vision

Zielgruppe, Vision & Mission! [Gastbeitrag] 2|4

Kreatiefblock-Mission-Vision

2. Positionieren

Bevor Sie sich und Ihre Marke positionieren können, sollten Sie Ihre Konkurrenz analysieren. Finden Sie heraus, wer Ihre potentiellen Konkurrenten sind und warum sie es sind. Entdecken Sie deren Stärken und Schwächen. Es wird Ihnen nichts bringen, nur negative Beispiele herauszusuchen, damit Sie selbst besser da stehen. Suchen Sie sich lieber ein „Best-Practise“ und lassen sich davon inspirieren. Sobald Sie Ihre Konkurrenten analysiert haben, können Sie sich zwischen ihnen positionieren. Dafür eignet sich eine sogenannte „Perceptual Map“ (Markenpositionierungskreuz). Dabei handelt es sich um ein Koordinatensystem, in denen von Ihnen festgelegte Werte stehen. Hier können Sie sich die Ist-Werte aus Punkt 1 zur Hand nehmen und diese in Soll-Werte umformulieren, die Sie mit Ihrer Marke gerne vertreten möchten. Positionieren Sie sich ehrlich und markieren Sie die Stelle, an der Sie sich in Zukunft sehen. Das ist der sogenannte „Shift“. Damit haben Sie den ersten Teil Ihres Ziels definiert. Machen Sie dabei aber keine allzu großen Sprünge – diese sollten immer noch innerhalb eines realistischen Rahmens bleiben.

3. Vision und Mission

Nachdem sie nun eine oder mehrere Perceptual Maps erstellt und sich darin positioniert haben, können Sie die Vision Ihrer Marke definieren. Überlegen Sie sich, wieso es die Marke überhaupt gibt, was Sie und welche Zielgruppe Sie damit erreichen wollen. Damit sind keine konkreten Umsatzzahlen oder Marktanteile gemeint, sondern das Ziel, das Ihre Marke erreichen soll. Ungeachtet dessen, ob dieses Ziel jemals erreicht werden kann oder nicht. Die Vision dient als das Leitbild Ihrer Marke und sollte von allen beteiligten Personen als solches verstanden und vertreten werden. Nun können Sie sich überlegen, wie Sie das definierte Ziel am besten erreichen können. Dafür definieren Sie eine Mission. Gibt es irgendwelche Besonderheiten, die Sie sich dafür zu Nutze machen können? Nennen Sie außerdem Ihre Zielgruppe und das Problem, das Sie mit Hilfe Ihrer Marke beheben möchten, um dadurch Ihrer Vision einen Schritt näher zu kommen. So kristallisieren Sie in der Mission die Kernwerte heraus, für die Sie stehen und schaffen einen Mehrwert für Ihre Marke. Diese Kernwerte dienen Ihrer Marke außerdem noch als Persönlichkeit.