3. März 2019 kk_neu

Kaffee und Design. Passt das zusammen?

Lukas hat uns erzählt, dass er gern Kaffee trinkt, wenn er konzentriert arbeiten muss. Sobald er recherchiert steht eine Tasse neben ihm, die spätestens fünf bis zehn Minuten später leer ist. Er liebt einfach den Geschmack, die Wirkung ist eher zweitrangig. Seit ein paar Wochen verzichtet er sogar auf einen Vollautomaten. Stattdessen mahlt und brüht er ihn von Hand und dadurch dauert die Zubereitung für eine Tasse Kaffee solang wie der Genuss. Er meditiert dabei und lässt seine Gedanken zu aktuellen Projekte schweifen, wodurch er schon auf die eine oder andere erfolgreiche Idee gekommen ist. Also ja, wir sind der Meinung, dass die Kaffeezubereitung und der Konsum zur Designbranche passt, wie die Aufnahmen von fertig zubereiteten Gerichten zu Instagram. Haben Sie eine spezielle Sorte Kaffe, die Sie lieben? Brühen Sie selbst oder vertrauen Sie auf einen Vollautomaten?